Storytelling á la Threetop

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber: es erzählt vielleicht nicht die ganze Geschichte. Videos unterhalten. Der Nachteil: Informationen rauschen schnell vorbei. Texte informieren. Doch: Leser*innen haben wenig Zeit. Das bedeutet, Mut zur Lücke oder die Möglichkeit, sich woanders tiefer mit Inhalten befassen zu können.
=> Eine Threetop Multi-Media-Reportage kombiniert Medien und nutzt die Stärken jedes Formats.
Mach Dir selbst ein Bild am Beispiel der Schlaganfallkinder.

Behindertensport
Purer Genuss.

Das Mehr an Informationen in der Threetop Multi-Media-Reportage:

·  der junge Mann hatte als Kind einen Schlaganfall und gehört damit zu einem von 300 bis 400 Betroffenen jährlich(!).

·  Familien sind extrem gefordert. Alle Beteiligte müssen sich oft ein Leben lang enormen Herausforderungen stellen.

·  Spezialisten wie Ergotherapeut*innen, Steuerberater*innen, Pflegeberatungsstellen und Bewegungstherapeut*innen gibt es, aber es ist mühsam, diese zu finden.

Ergänzen sich prima: Foto, Text und Video

Kinder und Mobbing ist ein heikles Thema. Da wollte und sollte keines vor die Kamera. Der Text stellt sich dieser Problematik und lässt über Zitate Betroffene zu Wort kommen. Das gilt auch für eine Familie, die zwar mit einem Foto einverstanden war, ihre prekäre Lage und den Kampf gegen Bürokratie aber nicht im Film äußern wollten. Im Gespräch und nachdem sie den Text gegengelesen haben, waren sie mit einer Veröffentlichung mehr als einverstanden.

Hast Du schon mal gesehen, wie ein Mensch mit Behinderung mit einer mit Schaumstoff umwickelten Gabel isst? Nein? Das sieht merkwürdig aus, hilflos und verleiht der Situation eine ungewollte Komik. Fotos transportieren die Botschaft, klar und schnörkellos!
Beispiele, die dem Thema an sich mehr Tiefe verleihen, ZusatziInformationen und Emotionen transportieren.

Fazit: Die Threetop Multi-Media-Reportage kombiniert verschiedene Medienformen und produziert ein Gesamtbild, das mehr ist als einzelne Bausteine. Weiterer Benefit: Die Bausteine eignen sich hervorragend, um in den sozialen Medien Aufmerksamkeit zu erregen!

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.